Auto Verkaufen

Der Kaufvertrag

Was ist alles beim Kaufvertrag zu beachten?  Diese Frage und einige wichtige rechtliche Fragen rund um den Auto-Kaufvertrag geht es in diesem kurzen Ratgeber.

Vertrag

So nun ist das Auto so gut wie verkauft, fehlt nur noch der Kaufvertrag. Wenn es um das rechtliche geht, haben viele Menschen Angst, was falsch zu machen. Aber keine Sorge wir klären auf, was zu beachten ist.

Ist ein Kaufvertrag überhaupt notwendig?

Nun ja notwendig ist er nicht aber dennoch empfehlen wir immer einen Kaufvertrag zu erstellen. Dass sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer.

Wo bekomme ich ein Kaufvertrag her?

 

Da wir in Deutschland eine sogenannte Vertragsfreiheit haben, gibt es keine einheitlichen Regelungen der Form und des Inhalts, der im Vertrag eingehalten werden muss. Somit ist es möglich einen Kaufvertrag frei Hand zu schreiben. Zu empfehlen ist es ein Blanko Kaufvertrag im Internet herunterzuladen. Diese gibt es Zahlreich im Netz z. B. bei Mobile, ADAC oder auch beim TÜV auf den bestimmten Seiten.

Was muss alles ausgefüllt werden?

 

Auch hier gilt die Vertragsfreiheit. Aber es ist immer am sinnvollsten, wenn man alles angibt. Besonders die angegebenen persönlichen Daten des Vertragspartners sollte mit einem originalem Dokument wie dem Personalausweis oder Führerschein verglichen werden. Auch die Daten zu dem Verkaufsgegenstands also das Auto und dem sämtlichen Zubehör sollte korrekt angegeben werden, um später mögliche Probleme aus dem Weg zu gehen.

Auf was sollte man im Auto-Kaufvertrag besonders achten?

Besonders wichtig ist es festzuhalten, welche Schäden das Fahrzeug aufweist. Werden Schäden mit Absicht vertuscht oder verheimlicht, so kann der Käufer, den Kauf wegen arglistiger Täuschung anfechten. Ein mündlicher Hinweis ist an dieser Stelle nicht ausreichend. Sind Mängeln an den Sicherheitseinrichtungen bekannt, wie z. B. Bremsanlage, Lenkung oder Rückhaltesystem (Airbags) und werden diese vorsätzlich verheimlicht, ist der Verkäufer bei einem Unfall Schadenersatzpflichtig! Hier gilt der Satz „Gekauft wie gesehen“ NICHT!

Deshalb immer Mängeln wahrheitsgemäß im Kaufvertrag angeben, um spätere Forderungen zu vermeiden.

Auch Sondervereinbarung wie z. B. Teilanzahlung sollten immer schriftlich festgehalten werden. Da hier sonst mündliche Vereinbarung nur schwer zu beweisen sind.

Was wenn der Käufer aber kein Kaufvertrag machen will?

Solltest du mal in den Fall kommen, dass ein Käufer einen Kaufvertrag nicht erstellen will, raten wir von dem Verkauf ab. Da ja das Fahrzeug auf dich angemeldet ist oder war, ist es leicht den früheren Halter mit der FIN herauszufinden. Wird nun mit dem Fahrzeug z.B. eine Straftat begangen, hast du es dann sehr schwer nachzuweisen, dass du das Fahrzeug verkauft hast.

Fazit

Der Kaufvertrag beim Autoverkauf ist kein Hexenwerk, solang man alle Angaben wahrheitsgemäß angibt, hat man eher weniger was zu befürchten.

Solltest du dein Auto verkaufen wollen dann lies unbedingt „Die 5 Goldenen Regeln beim Auto Verkauf“ durch!

Die 5 Goldenen Regeln beim Auto Verkaufen

Mit diesen 5 Tipps bekommst mid. 500€ mehr beim Auto Verkauf heraus!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt.   Datenschutzerklärung.        . Hier klicken um dich auszutragen.